Job Offer: IIP are looking for an editor

The International Institute for Peace (IIP) is about to publish an e-book and are looking for an editor to proof-read three English articles. Qualified students please contact:

Mag. Stephanie Fenkart, M.A.

International Institute for Peace

Möllwaldplatz 5/2

1040 Wien

Tel: 01 5046437

Fax: 01 5053236

www.iip.at

Keep in mind this is a third party offer, we’re not responsible for anything!

Job Offers: Postdoctoral positions at University of Freiburg, GRK 1767 “Faktuales und fiktionales Erzaehlen”

The University of Freiburg is offering 5 promotional positions, one postdoctoral position and one coordination office position for their interdisciplinary Graduate School ”Factual and Fictional Narration“ (‘Faktuales und fiktionales Erzählen’), funded by the German Research Foundation.

For more information concerning the individual offers, please see the homepage: http://www.grk-erzaehlen.uni-freiburg.de/application-calls

Deadline for application: Jan 9, 2017

All positions temporary.

Keep in mind this is a third party offer, we’re not responsible for anything!

Master Science-Technology-Society Info Event

unnamed

WHEN:
6 December 2016, 18:30

WHERE:
STS Seminar Room, NIG,
Universitätsstraße 7/II/6th floor,
1010 Vienna

 
Scientific and technological developments play a crucial role in how we live in
modern societies, and in how we imagine societal futures. At the same time,
social values, political agendas or economic logics influence how scientific
research is conducted and technological artifacts are designed.
Science, technology and society are hence inextricably interrelated. This
constitutes the object of research of the field of Science and Technology Studies
(STS).
Are you interested in doing a master’s degree on the relations of science,
technology and society? You are warmly invited to take part in the information
event on ”Science-Technology-Society”.
After a presentation of the program director, there will be opportunities for
informal interaction with current students of the master programme.

Contact:
ta.sts@univie.ac.at
http://sts.univie.ac.at/lehre/master-sts/

Facebook Event

Flyer

Advertisement IFK_JUNIOR FELLOWSHIPS and Info Event on November 30th, 2016

Some info on the IFK_JUNIOR FELLOWSHIPS program.

Das IFK_Team freut sich, die alljährliche Ausschreibung für die
IFK_Junior Fellowships auch wieder für das Studienjahr
2017/2018 (1. Oktober 2017-30. Juni 2018) anzukündigen:

Die IFK_Junior Fellowships sind für österreichische
NachwuchswissenschafterInnen in der Dissertationsphase
vorgesehen, sowie für nicht-österreichische DissertantInnen
an österreichischen Universitäten. Die BewerberInnen müssen
einen akademischen Abschluss vorweisen und dürfen mit Stichtag
1. Oktober 2017 nicht älter als 35 Jahre sein (Kindererziehungszeiten
im Umfang von max. zwei Jahren sowie Präsenz- und Zivildienst werden
berücksichtigt).

Das Dissertationsvorhaben sollte ein interdisziplinäres
Forschungsprojekt aus den Bereichen der Geistes- und Sozialwissenschaften
oder der Kunst sein. Forschungsprojekte können, müssen sich aber nicht auf
den aktuellen Themenschwerpunkt “Kulturen des Übersetzens” beziehen.

ACHTUNG: Ende der Antragsfrist: 19. Jänner 2016 (per E-Mail).

Für Interessierte bietet das IFK eine Informationsveranstaltung am
Mittwoch, den 30. November 2016, Beginn: 18.00 Uhr s. t.,
an (Ort: IFK, 1010 Wien, Reichsratsstraße 17 / DG).

Antragsformular unter: http://www.ifk.ac.at/index.php/latest-calls.html

Coming Up: Christmas Breakfast, Dec 12, 9:00 – 12:00

Rudolph’s got a red nose and so do we, because campus is cold as anything. Santa Claus is coming to town while we’re still busy meeting our deadlines. Feel like you need a breather? Then join us in celebrating the long awaited winter break! Between your classes and your papers, why don’t you drop in for a cup of hot coffee to warm you up, or some gingerbread? Of course there’ll also be our regular breakfast items, but c’mon… gingerbread!

christmas-breakfast

Christmas Breakfast Invite (PDF)

When: MO, Dec 12, 9 a.m. to noon

Where: Student Lounge (first floor, on the right after the stairs)

Why: ’cause deck the halls with cups of coffee, that’s why

Ph.D. Scholarships “International Graduate Centre for the Study of Culture” (Univ. Gießen)

The university of Gießen is offering scholarships for cultural studies! Please note that these offers are only for Ph.D. degree courses!

“Das im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder geförderte International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) der Justus-Liebig-Universität Gießen bietet eine strukturierte kulturwissenschaftliche Doktorandenausbildung in drei Jahren und eine maßgeschneiderte Vorbereitung auch auf die Zeit nach der Promotion, sowohl für wissenschaftliche als auch außeruniversitäre Karrieren.
Zum 1. Oktober 2017 vergibt das GCSC bis zu 13 Promotionsstipendien

Die Stipendien sind mit 1.468,- EUR/Monat dotiert (ggf. zuzüglich eines Familienzuschlags). Sie werden zunächst für ein Jahr vergeben und können auf insgesamt bis zu drei Jahre Laufzeit verlängert werden. Das GCSC legt ein besonderes Augenmerk auf die Förderung der Vereinbarkeit von Promotion und Familie.  Von den StipendiatInnen wird erwartet, dass sie
ihren Hauptwohnsitz in Gießen oder der unmittelbaren Umgebung haben. Das GCSC begrüßt BewerberInnen, die ihr Masterstudium (oder Äquivalent) in einer geistes- oder kulturwissenschaftlichen Disziplin mit exzellentem Erfolg und vor nicht mehr als zwei Jahren abgeschlossen haben. GCSC-Mitglieder müssen für ein Promotionsstudium an der Justus-Liebig-Universität eingeschrieben sein. Wir erwarten von den PromotionsstipendiatInnen
– eigenständige, kontinuierliche Bearbeitung eines Promotionsprojekts, das einen erkennbaren Beitrag zum Forschungsprofil* des GCSC leistet und an der Justus-Liebig-Universität betreut werden kann; – aktive Mitarbeit in mindestens einer Research Area und einer weiteren
GCSC/GGK Research Group (z.B. Arbeitsgruppen zu “emerging topics”), insbesondere Initiierung, Koordination und Dokumentation von kollaborativen Forschungsprojekten wie Tagungen,  Publikationen o.ä. innerhalb der Research Areas- engagierte Teilnahme am Curriculum des GCSC

Das GCSC bietet Ihnen eine intensive Betreuung u.a. in den regelmäßigen interdisziplinären Forschungskolloquien, gibt professionelle Hilfestellung bei der Vorbereitung von Vorträgen auf internationalen Tagungen, bei der Organisation von eigenen Konferenzen oder Tagungen sowie bei ersten Publikationen und unterstützt Sie in allen Phasen Ihrer Promotion am GCSC. Im Rahmen des GCSC Teaching Centre besteht die Möglichkeit zur systematischen hochschuldidaktischen Qualifizierung; in Abstimmung mit den kulturwissenschaftlichen Fachbereichen haben Sie zudem die Gelegenheit, Erfahrungen in der grundständigen Lehre zu sammeln.

Anforderungsprofil: Sie verfügen über ein mit Prädikat abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften sowie ein exzellentes kulturwissenschaftliches Promotionsprojekt (Exposé), das dem Forschungsprofil des GCSC zugeordnet werden kann und das Sie ggf. seit max. 1 Jahr bearbeiten. Erwünscht sind
gleichermaßen Bewerbungen mit Promotionsprojekten, die zur gesamten historischen Breite kulturwissenschaftlicher Forschung beitragen, und solche, die sich der Analyse gegenwärtiger Phänomene widmen. Eine internationale Forschungsperspektive bzw. internationale Studienerfahrungen sind von Vorteil. Arbeitssprachen am GCSC sind Deutsch und Englisch. BewerberInnen müssen mindestens eine dieser Sprachen verhandlungssicher beherrschen; Kenntnisse in der anderen Sprache müssen ggf. im Verlauf der Promotion erworben werden.

Das GCSC hat seine Forschungsschwerpunkte in folgenden Research Areas*: Research Area 1: Cultural Memory Studies – ResearchArea 2: Cultural Narratologies – Research Area 3: Cultural Transformation and Performativity Studies – Research Area 4: Visual and Material Culture
Studies – Research Area 5: Media and Multiliteracy Studies – Research Area 6: Cultural Identities – Research Area 7: Global Studies and Politics of Space – Research Area 8: Cultures of Knowledge, Research and Education.
Darüber hinaus gibt es am GCSC derzeit fünf Arbeitsgruppen zu “emerging topics”, die eine weitere Dynamisierung des Forschungsspektrums befördern sollen und Verknüpfungen zu Nachbardisziplinen sowie zur außerakademischen Öffentlichkeit etablieren und vertiefen. Laufende Aktivitäten finden sich an den Schnittstellen von Kulturwissenschaften mit Migration, Ökonomie, Ökologie, Life Sciences, Religion und Recht.”

Application deadline: 31.1.2017

Apply via the online platform of the University of Gießen

For more information concerning application, please visit http://gcsc.uni-giessen.de/application/

For more information and personal counseling, visit the info event on Jan 11, 2017 at International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), Justus-Liebig-Universität
Gießen, Alter Steinbacher Weg 38, 35394 Gießen. Please register online (start: 01.12.2016).

STUDENTS WANTED: American Literature and Culture hearings December 16th-17th

Dear colleagues,

Are you interested in taking part in the process of selecting a new professor at our department? Are you interested in American Literature or/and Cultural Studies and would like to get to know some experts in those fields?

If you are, we would like to invite you to participate in a selection process for the succession of Prof. Däwes (i.e. a new professor for American Literature and Culture). For this, we need 10 to 15 students who would volunteer to participate in a two-day hearing process on the 16th and the 17th of December.

The proceedings are as follows: First, the candidates will give an academic lecture (approx. 30 minutes), followed by a fifteen-minute discussion. Then, the candidates will teach a trial class with you, if you are interested. In this trial class, the candidates will give a brief lecture (approx. 20 minutes), followed by an interactive session with the students (approx. 20 minutes) and discussion with the candidates (approx. 20 Minutes). We would need your feedback on these interactive sessions to report back to the committee afterwards.

If you would like to participate and ideally are free to attend on both days, just send and e-mail with the subject ‘Amerikanistik hearings’ to stv.anglistik@gmail.com to register. We will then provide you with all the details via e-mail. The SPL has confirmed that you will be excused for classes you have during that time.

Best wishes,

the Student Representatives

Call for papers: P O P U L Ä R for SYN magazine

Dear colleagues,

we have a call for papers for you from SYN magazine, a bi-annual anthology for theater, film, and media studies. This issue will be dealing with popular culture, hype phenomena, media, identity, and counter cultures, among other things. Please submit your papers by Dec 4 to redaktion@syn-magazin.at

From SYN magazine:

Call for Papers SYN 14: P O P U L Ä R

Populär ist, was wir wollen / wir wollen, was populär ist.

Wir wollen Texte über das Beliebte, das Geliebte und jene, die es lieben.

Wir wollen Texte über den Kult, den Hype und das Following.

Wir wollen Texte über populäre Formen, Praktiken und Ästhetiken.

Was wird populär und was nicht? An welchen Punkten reiben sich Hochkultur, Popkultur und Gegenkultur? In welchen hegemonialen Strukturen bewegt sich das Populäre? Welche Macht haben Massen und ihre Medien? Wo ist das Populäre beheimatet und wie wird es inszeniert? Welche neuen Ästhetiken etabliert das Internet? Welche Rolle spielen Identitätskategorien wie Gender, Queerness und Disability in der Popkultur? Und warum sind gerade jetzt Serien und Comics so populär? Did video really kill the radio star?

Weitere Themenvorschläge und Denkanstöße

Internetphänomene (Memes, Blogs, Vlogs, Tumblr), Performance, Drag und Musiktheater, Jugendkultur und Geschichte des Populären (MTV, Beatlemania, Bravo), Populismus und Demonstrationen, Fan Kulturen (Fans, Antifans, Fan Works),   Populäre (Kunst-)Formen (Popart, Popmusik, (Web-)Comics, TV-Serien, Web-Serien, Musikvideos), Kitsch, Camp, Trash, Identitätspolitiken und Popkultur (Disability Studies, Queer Studies, Gender Studies), Stars und Starkult (Pop-Feminismus, Celebrity, Gossip Magazine)

Was wir machen

Redaktionelle Betreuung der eingereichten Arbeiten in Hinblick auf Inhalt, Stil, Struktur; diskursive und kritische Auseinandersetzung zwischen Betreuer*innen und Autor*innen; Peer-Review-Verfahren; Lektorat.

Wen wir ansprechen möchten

Studierende aller Universitäten mit Interesse an geistes- und kulturwissenschaftlichen Fragestellungen, die Zeit und Lust haben, ihre wissenschaftlichen Arbeiten (Hausübungen, Seminar-, Bachelor-Arbeiten, außeruniversitäre Textproduktionen etc.) in den folgenden drei Monaten mit dem SYN-Team zu bearbeiten – bei persönlichen Treffen oder via Internetkommunikation. Auch die Einreichung von konkreten Konzepten ist möglich.

Was zu beachten ist

Erwünscht sind gängige Word- oder PDF-Formate und eine Länge von höchstens 40.000 Zeichen. Im gemeinsamen Arbeitsprozess wird angestrebt, die Artikel auf einen Umfang von ca. 25.000 Zeichen zu kürzen/komprimieren.

Wir freuen uns auf eure Zusendungen an redaktion@syn-magazin.at!

Einsendeschluss: 04.12.2016

Seminar and bachelor papers welcome!